Ernst Bieber

 

 

war Redakteur/Journalist und Chronikchef bei Tageszeitungen und sammelt aus Leidenschaft Kriminalfälle aus dem Polizeialltag. Er ist nunmehr freier Autor, Weinberichterstatter und Hobbywinzer. Lebt in Wien und in der Südsteiermark. 

 

Bücher

Im Rahmen des Geschichte-Unterrichts betätigen sich Schüler als Hobby-Archäologen. Auf einer Wiese unweit eines Fundortes römischer Trinkgefäße und Münzen graben sie nach altertümlichen Relikten. Dabei stoßen sie auf eine vergrabene Plane und darunter auf ein Skelett. Ein Gerichtsarzt stellt fest: Das Opfer wurde vor rund 50 Jahren erschlagen. Das Kriminalrätsel wird erst geklärt, nachdem der noch lebende Mörder dem Opfer posthum Serienrippenbrüche und einen Beckenbruch zugefügt hat.

 

Ernst Bieber, In der Mördergrube

 

 

 


Zum Ausklang eines Betriebsausfluges kehrt die Belegschaft einer Etikettenfirma in einer Buschenschank ein, wo auch kräftig dem Wein zugesprochen wird. Ein Betriebsangehöriger nähert sich auf der Heimfahrt im Bus unsittlich seiner alten Liebe. Daraufhin wird diesem mit  dem Nothammer auf den Kopf geschlagen. Der Täter muss sich vor Gericht verantworten. Die Verhandlung findet im Tatfahrzeug statt, um zugleich ein Bild von den örtlichen Gegebenheiten zu erlangen. In fünf spannenden Szenen werden nun die Ereignisse des Betriebsausfluges aufgerollt und im Zuge der Verhandlung bekommt man überraschende und auch zum Schmunzeln anregende Details zu hören. 

 

Ernst Bieber, Betriebsausflug, Ein szenischer und spannender Prozess

 


Bericht:

Ernst Bieber war viele Jahre KURIER-Redakteur in der Chronik (ehe er sich dem Weinbau zuwandte) und hat so manchen Strafprozess erlebt, dienstlich. "Betriebsausflug" ist ein solcher Strafprozess, von ihm in Szene gesetzt wie ein Theaterstück: Die Richterin verhandelt in einem Autobus - das ist der Tatort...

 

Ernst Bieber, Betriebsausflug, Ein szenischer und spannender Prozess, Artikel im Kurier 2016