Karin Gayer

 

1969 Geburt in Mödling. Matura am neusprachlichen Gymnasium Perchtoldsdorf, anschließend Studium der Psychologie an der Universität Wien. Ausgebildete Verlagsassistentin und freie Lektorin.Sie lebt und arbeitet in Wien. 

Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften, in Anthologien und im Rundfunk.

Finalistin im zeilen.lauf Lyrikbewerb 2016.

Mitglied der IG Autorinnen Autoren und des ÖsterreichischenSchrift-steller/innenverbandes. 

Lesungen, u.a. im StifterHaus in Linz, im Literaturhaus sowie in der Alten Schmiede in Wien.

 

BUCHPUBLIKATIONEN:

Im Arovell Verlag, Gosau, Oberösterreich:

-       Lyrik- und Kurzprosaband Flechtwerk, 2002.

-       Anthologie Vorgänge im Labyrinth, als Herausgeberin und Mitautorin, 2004.

-      Erzählung Nachtfieber, 2009.

In der Edition Art Science, St. Wolfgang, Oberösterreich:

-       Lyrikband Innenaußenwelten, 2013.

 

www.karin-gayer.blogspot.com

 

Bücher

In zwölf Erzählungen zeichnet Karin Gayer Antiheld/innen als Held/innen im Hier und Heute: Sie sehnen sich nach Verbundenheit, sie träumen von Freiheit, streben nach Selbsterkenntnis und ermüden nachhaltig in einer Rund-um-die-Uhr-Leistungsgesellschaft, die in ihren Augen der Muße abgeschworen hat. Nahe an den Figuren bzw. aus deren Perspektive erzählt die Autorin von so manchen tragikomischen Momenten und von Wendepunkten: in der Arbeit, in der Liebe.

 

Karin Gayer

Separation


rezension

 

Vorstellung im Online-Buchmagazin des Literaturhauses Wien - Erzählband "Separation" von Karin Gayer

an.schläge Heft VI/2019