Barbara Claudia Keller

 

Ungefragt geworfen in die gestrig-heutige Welt lebe ich nach mancherlei Übersiedlung in Salzburg. Zur Hochzeit der Eltern hatte es "Mein Kampf" gegeben.

Neben der Lebensschule habe ich diverse andere Schulen durchlaufen, wenn man von Einmal-sitzenbleiber absieht. Intra- und extrauniversitäres Studium näherte meine Neugierde und blähte mein Halbwertszeitwissen auf. Nach und nach kommt die Vergesslichkeit und das Vergessen zu Hilfe. Zumindest tritt sie öfter in Erscheinung, was auch sein Gutes haben kann. Tätig in gelernten und ungelernten, bezahlt und unbezahlten Berufen und Berufungen wird mir langsam die Zeit zu kurz für all das Literarische, Musikalische, Bildnerische usw., das in meinem Kopf herumspukt. Das Ticken des Metrums ist nicht zu überhören.

 

Bücher

`Jahrmarkt´ ist wie das vorangegangene `Nachtkastlbuch´ ein kurzweiliges und buntes Lesebuch mit Geschichten, Reiseberichten, Notaten, Zeitgeschichtlichem, ausgepolstert mit Witzen und – nach bewährter Manier – auch wieder ein paar einfachen Kochrezepten. In Erscheinung treten immer wieder Selbst- und Fremderlebtes, Erhörtes und Unerhörtes sowie erzählende Miniaturen.

 

 

Barbara Claudia Keller

Jahrmarkt


 

Barbara Claudia Keller verwandelt Teile von dem, was ihr einfällt, was ihr auffällt, Ein- und Mehrfältiges zu diesem vorliegenden Lesebuch. Unscheinbarkeiten werden ans Licht geholt, Mikro- und Makrokosmos beleuchtet - zum Nachdenken, zum Amüsement. Kaleidoskopartig bereiten sich Worte und deren Umfelder aus.

 

Nachtkastlbuch

Barbara Claudia Keller