Künstlergruppe SINNENBRAND

 Richard Wall, Peter Assmann, Ferdinand Götz und Paul Jaeg

 

Die Sinne geschärft geht’s ans Werk. Geformte Ergebnisse für die Sinne, für geschärfte oder noch zu schärfende; sinnlose weil zweckfrei Kunst ist niemandem verpflichtet außer dem Geist, dessen Beweglichkeit sich wiederum über die Sinne speist.

Brand klingt gefährlich. Brände sind aber auch das Resultat einer Destillation. Landläufig: Apfelbrand,  Weinbrand etc., je nach Obstangebot. Sinnenbrand, das könnte sein: Im künstlerischen Prozess Destilliertes, das im Akt der sinnlichen Annäherung den Funken zum Zuhörer, zur Betrachterin springen oder tanzen lässt. Stets Pinsel, Bleistift und Harmonika im Anschlag.   

 

Glutdruck. Texte der Gruppe Sinnenbrand

Arovell Verlag 2015

14,90 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Texte der Gruppe Sinnenbrand, bestehend aus den Autoren Peter Assmann (PA), Ferdinand Götz (FG), Richard Wall (RW) und Paul Jaeg (PJ) versammelt dieser Band. Dennoch handelt es sich dabei keinesfalls um eine Anthologie, sondern um die "Libretti" künstlerischer Performances, die an konkreten Orten (Ebensee, St. Pantaleon, Traunkirchen, Wels, Bad Ischl, Salzburg und Linz) stattfanden und außer Literatur auch bildende Kunst und Musik einbezogen. Die Initialen ordnen die einzelnen Dialogteile den jeweiligen Autoren zu... Mit Verkleidungen, Interaktionen und musikalischen Intermezzi brechen die Performer gewohnte Literaturrezeptionsmuster auf, sind Provokateure und Animateure ... Wir sind Luntenleger coram publico - mit Bleistift und Pinsel und Harmonika im Anschlag!...

 

Paul Jaeg (Hrsg.) Glutdruck, Texte der Gruppe Sinnenbrand, Zeitschrift "Literarisches Österreich" 2016/2 von Wolfgang Ratz

Entwicklung


AktivitÄten