Literaturzeitschrift AROQART

 

Arovell-Kultur-Zeitschriften erscheinen seit 1991, unter verschiedenen Namen, beginnend mit "ceit&taeg". Alle Ausgaben liegen in der Nationalbibliothek in Wien auf. Zeitschrift mit kulturellem Hintergrund. Der Inhalt umspielt meist in lockerer Form Kunst, Literatur und Musik und deren "unmöglichen" Erscheinungsformen. Die "AROQART"-ZEITSCHRIFT erscheint 1x jährlich (seit 2011).

 

Bestellung unter office@arovell.at 

Preis 4,90 EUR

AutorInnen: Ines Oppitz, Franz Bachleitner, Franz Nikolaus Bäcker, Ernst Bieber, Anya Blum, Paul Jaeg, Udo Fellner, Günter G. Krenner, Herbert Pauli, Walter Herrmann, Barbara Claudia Keller, Ingeborg Kraschl, Eva Löchli, Martina Sens, Peter MiniböckHans Naderhirn, Clemens Ottawa, Irmgard Perfahl, Fritz Popp, Susanne Rasser, Peter Reutterer, Richard Kölldorfer, Jürgen Heimlich, Nina Roiter, Sanne Wolff-Neumayr, Andreja Djak, Gerhard Steinlechner, Christian Wiesinger, Waltraud Zechmeister und Peter Paul Wiplinger                

 

6/2017 - 44 Seiten

Leseprobe:

 wo wir (Ines Oppitz)

 

               gestrandet sind

  ruft auch die nacht

               nicht zurück

 es ist niemand der spricht

               es ist tag

 ein fahles band

               im schwarzen nichts der visiere

 kein ufer

               leer gerungene augen

spurlos

               verschwimmende kreise

 so treibt es

               weiter

 so ist es

               still

HINTER DEM HOF (Günter Giselher Krenner)

 

die Felder, die

hell sind und leer.

Manchmal auf ihnen

ein tiefschwarzes Mal.

 

Zwischen Wiese und Weg

hat der Sturm

mit den Jahren

die Reihe der Bäume gebeugt.

 

Das Tor in der Scheune

hängt schief, das Dach

trägt die Farbe der Flur.

 

Der Bildstock am Hang

mit den Astern davor

hält über den Blick

die schützende Hand.


5/2016 - 32 Seiten 

2/2013

3/2014

4/2015